Presse

Operationen vermeiden
Artikel im "News and Trends", Ausgabe November 2003


Mit ihrer 30jährigen Erfahrung als Physiotherapeutin muss Angelika Mangaard sich und anderen nichts mehr beweisen.  Manuelle Therapie, McKenzie, Bobath, PNF … die Liste ihrer Zusatzqualifikationen ließe sich beliebig fortsetzen. Was bei ihr im Vordergrund steht, sind vielmehr eine einzigartig entspannte Atmosphäre in den Praxisräumen und die totale Konzentration auf den Patienten. Besonders Menschen, die im Berufsleben oder beim Sport unter großer Anspannung stehen, wissen dies zu schätzen. Kein Wunder, dass einige von ihnen sich bereits seit 20 Jahren  ausschließlich von Angelika Mangaard behandeln lassen.
Die Entscheidung, ein kleines, von Ruhe und Entspannung bestimmtes Refugium zu schaffen, ergab sich nach ihren Stationen als Dozentin, im Querschnittszentrum, in der Psychiatrie, in der Neurochirurgie, wo sie als leitende Krankengymnastin aktiv war, und als Inhaberin einer großen Praxis mit fünf Mitarbeitern fast wie von selbst.

"Diese Unruhe und Hektik während der Behandlungen sind weder dem Patienten noch dem Therapeuten dienlich," weiß Angelika Mangaard aus Erfahrung.
Deshalb hat sie ihre Praxis überaus wohnlich gestaltet, jeder Winkel der Räume atmet Harmonie.


Und während der Behandlungen steht ausschließlich der Patient im Vordergrund. Da stört kein Telefonläuten, keine hektischen Schritte auf dem Flur, Technik wie Computer oder Faxgerät sind tabu, die hat sie bewusst aus den Praxisräumen verbannt. Angelika Mangaard fokussiert ihre Aufmerksamkeit ganz auf den Patienten und die Therapie.
"Nur so kann ich gewährleisten, das meine Patienten total entspannen und ich sie optimal behandle."



Zu ihrem Behandlungsspektrum zählen u.a. Wirbelsäulenbehandlungen und Triggerpoint-Therapie. Als Referentin für Atemwegserkrankungen kennt sie sich bestens in der Atemtherapie auf Basis der Manuellen Therapie aus. Hierbei geht sie ganz neue Wege. 
Eines ihrer Spezialgebiete ist  u.a. die Rippenmobilisation. Dadurch wird der Brustkorb freier und entspannter, der Patient kann anschließend wieder viel besser durchatmen.
Besonders bei Lungenkrebspatienten, die nach der Operation häufig große Problem mit der Atmung haben, finden in dieser Therapiemethode eine wirksame Hilfe.
Was all ihre Patienten gemeinsam haben ist das sichere Gefühl, in guten Händen zu sein, richtig behandelt zu werden und für sich das Optimale mitzunehmen.

 


Ein eindrucksvoller Beleg dafür ist die Tatsache, dass Angelika Mangaard schon oft dabei geholfen hat, scheinbar notwendige Operationen zu vermeiden. Beispielsweise nach Bandscheiben-vorfällen, wo die McKenzie-Therapie zur An-wendung kommt, oder bei starken Schmerzen im Schulter- oder Ellenbogenbereich, die sehr gut mit Manueller Therapie, Querfriktionen und Eis behandelt werden können, hat sie schon so manchem ihrer Patienten das Skalpell erspart.
In Ergänzung zu ihrem Behandlungsangebot ist Angelika Mangaard stark in der Beratung über die richtige Gestaltung von Arbeitsplätzen aktiv. Ihr Knowhow hat sich auch beim "SüdKurier" herum gesprochen, wo in der Redaktion die Mitarbeiter oft unter Beschwerden durch Fehl-haltungen litten. Angelika Mangaard griff hier korrigierend ein und sorgte für die ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze. Wer sich also selbst einmal echte Entspannung, körperliches und seelisches Wohlbefinden und deutliche Linderung seiner Schmerzen gönnen möchte, der sollte einfach einmal versuchen, hier einen Termin zu ergattern:

 

 

 

       Physiotherapiepraxis
      
Angelika Mangaard
       Brandenburger Str. 31
       78467 Konstanz
       Tel.  0 75 31 / 69 89 41
       Fax: 0 75 31 / 78 602
       Email: info@mangaard-physio.de